Die neue Methode: RPS-M


Reversible Permanent-Sterilisation des Mannes (RPS-M)

Methode zur nebenwirkungsfreien Empfängnisverhütung für den Mann, dadurch gekennzeichnet, dass die Nebenhoden in regelmäßigen Abständen für eine bestimmte Dauer auf eine Temperatur gebracht werden, die geringfügig höher ist, als die normale Körpertemperatur. Die in den Nebenhoden heranreifenden Spermien werden durch die erhöhte Temperatur abgetötet, wodurch der Mann für die Dauer der Anwendung unfruchtbar wird. Wenige Wochen nach dem Absetzen der Anwendung ist der Mann wieder uneingeschränkt zeugungsfähig, da die Spermien wieder normal heranreifen können.

Vorteile der Methode gegenüber bekannten Empfängnisverhütungsmethoden:

  • völlig nebenwirkungsfrei, da weder chemisch oder hormonell noch mechanisch (invasiv) auf den Körper eingewirkt wird. Die Verhütung erfolgt ausschließlich durch Wärmeeinwirkung von außen, weshalb diese Methode auch mit Fug und Recht zu den natürlichen Verhütungsmethoden gezählt werden kann
  • keine Refertilisationstechniken erforderlich (siehe Vasektomie), sondern einfaches Absetzen der Anwendung zur Wiedererlangung der Zeugungsfähigkeit
  • wahrscheinlich die preisgünstigste Verhütungsmethode neben der Knaus-Ogino- und der Temperaturmethode bei der Frau, da die Vorrichtung auf Dauer wiederverwendbar ist und keine Betriebs- oder Zusatzkosten verursacht, weswegen sie auch hervorragend für die Verteilung bei sozialen Härtefällen oder in Entwicklungsgebieten geeignet ist
  • die Frauen können endlich von der alleinigen Verantwortung für die Empfängnisverhütung befreit werden, weil der Mann diese Aufgabe vollumfänglich übernehmen kann, ohne sich vorher einer operativen Behandlung (siehe Vasektomie) unterziehen zu müssen. Der Mann erhält erstmalig die uneingeschränkte Kontrolle über die Verhütung!
  • diese Verhütungsmethode ist bei verantwortungsvoller Anwendung zu 100% sicher!

Patente angemeldet, Prototyp vorhanden

Zurück

Comments are closed.